Pionier nachhaltig gesunder Hundenahrung

Ernährung für den Hund

22. September 2022

Schonender Hundefutterwechsel

Schonender Hundefutterwechsel

Qualitativ hochwertiges Futter ist sehr wichtig in der Hundegesundheit. Doch jeder Hund hat individuelle Bedürfnisse was sein Fressen betrifft. Was auch immer der Grund für einen Futterwechsel ist: Hier erfährst du mehr darüber.

Futter ist nicht gleich Futter: Selbst, wenn dein Hund bereits sein Lieblingsfressen gefunden hat, ist im Laufe eines Hundelebens meist eine Umstellung notwendig. Motive dafür gibt es zahlreiche. Oft sind der Gesundheitszustand, Allergien, das Alter deines Vierbeiners oder ein gesünderes Futtermittel ausschlaggebend. Damit der Organismus deiner geliebten Fellnase genügend Zeit hat, sich an neue Inhaltsstoffe und deren Zusammensetzung zu gewöhnen, brauchst du vor allem Feingefühl, Zeit und Geduld: Diese Dreierkombi ist für eine schonende Umstellung unumgänglich.

Braucht dein Hund einen Futterwechsel?

Bevor du aber einen Futterwechsel vornimmst, solltest du deinen Verdacht unbedingt diagnostisch vom Tierarzt bestätigen und dich bei einer Ausschlussdiät begleiten lassen. Neben gesundheitsbedingtem Wechsel spielt auch das Alter in Sachen Hundefutter eine große Rolle.   

Ein Welpe braucht für seine Entwicklung eine ganz andere Ernährung als ausgewachsene Hunde oder gar Senioren.

Vielleicht hast du aber auch einen kleinen Gourmet zu Hause, der an seinem bisherigen Futter mäkelt oder es gar verweigert? Manchmal ist die Ursache eines Futterwechsels aber auch ganz pragmatisch und menschlicher Natur – nämlich dann, wenn du als Herrchen oder Frauchen eine andere Marke oder Futterart ausprobieren möchtest. Du siehst: Gründe für eine Umstellung sind so individuell wie dein Vierbeiner.

Vom Welpen zum Senior – Umstellung zwischen den Altersstufen

Ein zweiter wichtiger Lebensabschnitt, der eine Futterumstellung erfordern kann, ist der Eintritt ins Seniorenalter. Im Laufe der Jahre nimmt der Energiebedarf deines Vierbeiners langsam ab. Mit seiner geringeren Aktivität ändert sich letztlich auch sein Energiebedarf.

Außerdem wird die Darmtätigkeit in den späten Hundejahren träger und Verdauungs- sowie Gelenkprobleme sind häufig an der Tagesordnung. Mit dem Wechsel zu einem ausgewogenen Seniorfutter kann man aber einigen altersbedingten Gesundheitsproblemen vorbeugen und deinen Liebling während dem Älterwerden sanft unterstützen.

Vorsicht! Mögliche Probleme bei der Umstellung

Wir wollen alle nur das Beste für unseren treuen Begleiter. Deshalb sollten wir vor allem bei der Futterumstellung immer wachsam sein. Schließlich muss sich der Hundekörper erst einmal an die neuen Inhaltsstoffe und deren Zusammensetzung gewöhnen. Leider sind Verdauungsirritationen während eines Wechsels nicht selten. Darum beobachte deinen Hund genau: Wenn du vermehrt Blähungen, Durchfall, Erbrechen und Juckreiz bemerkst, dann nimm unbedingt Geschwindigkeit raus und gehe sogar wieder ein bis zwei „Schritte“ zurück. Hat sich die Verdauung wieder beruhigt, kannst du langsam weiter umstellen. Bei einem Futterwechsel kann es ab und an zu vermehrtem und/oder häufigeren Kotabsatz kommen. Ist dieser normal geformt, ist das in der Regel nicht besorgniserregend und reguliert sich nach wenigen Tagen von selbst, ansonsten konsultiere unbedingt deinen Tierarzt.

So klappt die schonende Umstellung

Nach ungefähr 10 Tagen kannst du 100 % des anderen Futters geben. Solltest du beobachten, dass dein Hund körperlich stark auf den Futterwechsel reagiert, dann kannst du die Schritte auch kleiner machen. Orientierst du dich an unseren einfachen Tipps, dann steht einer sanften Futterumstellung nichts mehr im Wege und dein Vierbeiner wird den neu gefüllten Futternapf lieben. Denn ist seine Verdauung gesund, freut sich dein Hund!

In anderen Blogbeiträgen stöbern
12. Juni 2024
DIY & Rezepte
Reizangel
Sucht dein Vierbeiner nach einer neuen Beschäftigung für draußen? Dann solltest du unsere Reizangel nachbauen. Mit ihr kann dein Liebling sich austoben und hat eine Menge Spaß dabei.
11. Juni 2024
Hundewissen
Giftige Pflanzen für Hunde
Pflanzen, sowohl drinnen als auch draußen, können giftig für deinen Vierbeiner sein. Was du tun kannst, damit dein Vierbeiner diese nicht anknabbert, erfährst du hier.
2. Mai 2024
DIY & Rezepte
Hundefutterdose Upcycling
Wirfst du leere Hundefutterdosen auch immer weg? Durch Upcycling kannst du sie beispielsweise als Blumentopf oder Stiftehalter wiederverwenden.
1. Mai 2024
Hundewissen
Zeckenzeit
Der Frühling hält Einkehr und damit auch die Zeckensaison! So kannst du dich und deine Fellnase optimal vor einem Parasitenbefall schützen.
14. März 2024
DIY & Rezepte
Osterkekse
Du möchtest deinem Vierbeiner an Ostern eine Freude machen? Wir zeigen dir wie du Osterkekse selber backen kannst, welche deiner Fellnase ganz sicher schmecken werden.
7. Dezember 2023
DIY & Rezepte
Hundekissen - Weihnachtsspecial
Der kalte Winter steht wieder bevor. Da ist ein kuscheliges Hundekissen genau das richtige für deinen Vierbeiner. Wie du ein solches Kissen aus einem Rollkragenpullover basteln kannst, erfährst du hier.
25. Oktober 2023
DIY & Rezepte
Aufbewahrungsdose - Halloween Special
Bald ist wieder Halloween. Kinder ziehen von Haus zu Haus und sammeln Süßes oder Saures. Aus einer leeren Hundefutterdose kannst du für die Aufbewahrung der Süßigkeiten eine Dose in gruseligem Design basteln.
1. Juni 2023
Ernährung für den Hund
Insekten als Proteinquelle
Das Thema Insekten als Lebensmittel für Menschen wird heiß diskutiert. Doch auch in der Tiernahrung wächst das Angebot dieser Proteinquelle. Und das hat gute Gründe.
30. März 2023
DIY & Rezepte
Bienenhotel
Mit einem Bienenhotel schaffst du einen Ort, an dem Bienen überwintern oder auch ihren Nestbau betreiben können. Dadurch hilfst du mit, das Bienensterben zu verhindern.
28. Dezember 2022
Hundewissen
Silvester mit Hund
Du willst deinem Hund die Angst vor der Knallerei um Mitternacht nehmen? Du fragst dich, warum deine Fellnase möglicherweise ängstlich reagiert? Wir verraten dir, wie ihr entspannt durch den Jahreswechsel kommt.
1. Dezember 2022
Hundewissen
Fell- und Pfotenpflege
Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür: Die Temperaturen werden kälter und Haut und Haare leiden darunter. So wie auch du deine Pflegeroutine für den Winter anpassen musst, so musst du dich in der kalten Jahreszeit auch etwas intensiver um das Fell und di
1. Dezember 2022
DIY & Rezepte
Hundekekse - Weihnachts Special
Bereite deinem Vierbeiner eine kleine Freude zu Weihnachten mit selbst gebackenen Hundekeksen.