Pionier nachhaltig gesunder Hundenahrung

Hundewissen

2. September 2022

Ab ins kühle Nass

Schwimmen mit Hund

Nicht nur wir Menschen lieben das kühle Nass an heißen Sommertagen, auch die meisten unserer Vierbeiner genießen einen Tag am Wasser sehr. Doch beim gemeinsamen Schwimmen mit dem Hund gibt es einiges zu beherzigen.

Sommerzeit ist „Draußenzeit“ – vor allem, wenn man einen Hund besitzt. Kaum werden wir von den ersten warmen Strahlen verwöhnt, zieht es uns raus in die Natur und besonders an Flüsse und Seen. Die meisten Fellnasen teilen mit uns die Leidenschaft, im Wasser herumzutollen und sich bei ein paar entspannten Bahnen abzukühlen. Doch tatsächlich gibt es auch unter Hunden kleine Schwimmmuffel! Während der eine Hund beim bloßen Anblick von Wasser kaum zurückzuhalten ist, trauen sich so manche Vierbeiner gerade mal mit den Pfotenspitzen hinein. Schwimmen mag noch so gesund sein: Ins Wasser zwingen solltest du deinen treuen Begleiter auf keinen Fall!

Warum Schwimmen für den Hund so gesund ist!

Baderegeln für den Vierbeiner

Deine Fellnase liebt das Wasser? Dann steht dem gemeinsamen Spaß im kühlen Nass nichts mehr im Weg. Die Betonung liegt hierbei allerdings auf GEMEINSAM.


  • Dein Hund sollte niemals unbeaufsichtigt in Flüssen, Seen und im Meer schwimmen oder herumtollen.
  • Vorsicht: Leine und Geschirr können im Wasser schnell zur Falle werden! Um Verletzungsgefahren zu vermeiden, solltest du das Geschirr abnehmen, damit sich beim Spielen und Schwimmen weder Pfoten noch Wasserpflanzen und Co. verfangen können.
  • Was bei uns kleine Kinder in der ersten Schwimmstunde lernen, gilt auch für deinen Liebling: Schwimme niemals direkt nach einer Mahlzeit oder mit vollem Magen!
  • Anlauf und Sprung ins kalte Wasser…: Schon beim Anblick des Sees ist dein Liebling nicht mehr zu halten? Vorsicht: Besonders an heißen Tagen muss sich der Körper deines Hundes erst im Schatten und durch langsames Wassertreten abkühlen. Springt dein Vierbeiner aufgeheizt von der Autofahrt direkt ins Wasser, kann die willkommene Erfrischung blitzschnell zum Herz-Kreislauf-Kollaps führen!
  • H2O ist nicht gleich H2O! Für jedes Gewässer gelten andere Regeln. Bei einem ausgedehnten Tag am Meer musst du vor allem darauf achten, dass dein vierbeiniger Freund nicht zu viel Salzwasser verschluckt (Achtung: Durchfall und Magen-Darm-Probleme). Nutzt ihr gern die angenehme Frische eines fließenden Gewässers, solltest du insbesondere die Stärke der Strömung bedenken. Alles kein Problem am Badesee! Am See gilt es für dich, die Wasserqualität zu überprüfen. Besonders im Laufe eines heißen Sommers entwickeln sich gern Blaualgen in stehenden Gewässern, welche katastrophale Gesundheitsschäden (Vergiftungen) hervorrufen können!
  • Du bist der Bademeister: Vor lauter Freude am Wassersport verausgaben sich manche Hunde nur allzu gern. Sie kennen ihre körperlichen Grenzen nicht mehr und würden ohne dein Eingreifen bis zur völligen Erschöpfung weiterplanschen. Du bist gefragt! Selbstverständlich möchtest du ungern der Spielverderber sein, musst aber aus gesundheitlichen Gründen für kurze Badephasen im Wechsel zu regelmäßigen Erholungsphasen im Schatten sorgen!

Einige wichtige Regeln zum sicheren Spaß im kühlen Nass haben wir dir bereits vorgestellt. Achtest du beim Spielen und Schwimmen im Wasser auf eher kurze Einheiten und vorheriges Abkühlen der Körpertemperatur, kann sich eine Wasserrute erst gar nicht so leicht entwickeln. Außerdem solltest du Gewässer mit übermäßiger Strömung meiden – denn gerade hier wird die Rute deines Hundes besonders stark beansprucht!

Wie dein Vierbeiner zum Wasserliebhaber wird

Einen Labrador oder Golden Retriever wirst du, wenn es ums Baden geht, nicht lange bitten müssen! Doch nicht jeder Hund wird seinen Freischwimmer machen. Einige Vierbeiner stehen Wasser eher skeptisch gegenüber. Sollte dein Hund wenig Begeisterung für das kühle Nass zeigen, dann zwinge ihn nicht in den Badesee! Du kannst ihn vorsichtig mit Spielen in seichten Gegenden heranführen – vielleicht lässt du ihn einfach an Buchten Leckerlis suchen oder ihr geht gemütlich mit Füßen und Pfoten durchs Wasser. Hast du ein ruhiges, nicht allzu kaltes Gewässer mit guter Einstiegsmöglichkeit gefunden, kann euer gemeinsamer Wasserspaß nach einer kurzen Abkühlphase auch schon beginnen! Mit schwimmfähigem Wasserspielzeug kannst du deinem Vierbeiner immer wieder zu kurzen Schwimmeinheiten durch Apportieren aus tieferen Stellen animieren. Um eine bessere Körperhaltung während des Schwimmens zu erreichen und Fehlstellungen wie das Überstrecken des Kopfes beim Paddeln zu verhindern, könnte eine Schwimmweste zum Einsatz kommen. Mit dieser wird selbst für anatomisch eher schlechtere Schwimmer, wie die französische Bulldogge, der Ausflug zum Badesee ein wahres Vergnügen!

In anderen Blogbeiträgen stöbern
17. Juli 2024
DIY & Rezepte
Schleuderball
Du kennst es bestimmt auch: man mistet hin und wieder seinen Kleiderschrank aus und findet Kleidungsstücke, welche man nicht mehr benötigt. Werfe alte T-Shirts das nächste Mal nicht weg, denn aus ihnen kannst du ein tolles Spielzeug für deinen Vierbeiner
10. Juli 2024
Hundewissen
Borreliose beim Hund
Die Borreliose ist eine bakterielle Erkrankung, die durch bestimmte Zecken übertragen wird und bei Hunden unter anderem zu schmerzhaften Gelenkentzündungen, Lahmheit und Fieber führen kann. Erfahre hier mehr über Verlauf, Diagnose und Behandlung der Borre
12. Juni 2024
DIY & Rezepte
Reizangel
Sucht dein Vierbeiner nach einer neuen Beschäftigung für draußen? Dann solltest du unsere Reizangel nachbauen. Mit ihr kann dein Liebling sich austoben und hat eine Menge Spaß dabei.
11. Juni 2024
Hundewissen
Giftige Pflanzen für Hunde
Pflanzen, sowohl drinnen als auch draußen, können giftig für deinen Vierbeiner sein. Was du tun kannst, damit dein Vierbeiner diese nicht anknabbert, erfährst du hier.
2. Mai 2024
DIY & Rezepte
Hundefutterdose Upcycling
Wirfst du leere Hundefutterdosen auch immer weg? Durch Upcycling kannst du sie beispielsweise als Blumentopf oder Stiftehalter wiederverwenden.
1. Mai 2024
Hundewissen
Zeckenzeit
Der Frühling hält Einkehr und damit auch die Zeckensaison! So kannst du dich und deine Fellnase optimal vor einem Parasitenbefall schützen.
14. März 2024
DIY & Rezepte
Osterkekse
Du möchtest deinem Vierbeiner an Ostern eine Freude machen? Wir zeigen dir wie du Osterkekse selber backen kannst, welche deiner Fellnase ganz sicher schmecken werden.
7. Dezember 2023
DIY & Rezepte
Hundekissen - Weihnachtsspecial
Der kalte Winter steht wieder bevor. Da ist ein kuscheliges Hundekissen genau das richtige für deinen Vierbeiner. Wie du ein solches Kissen aus einem Rollkragenpullover basteln kannst, erfährst du hier.
25. Oktober 2023
DIY & Rezepte
Aufbewahrungsdose - Halloween Special
Bald ist wieder Halloween. Kinder ziehen von Haus zu Haus und sammeln Süßes oder Saures. Aus einer leeren Hundefutterdose kannst du für die Aufbewahrung der Süßigkeiten eine Dose in gruseligem Design basteln.
1. Juni 2023
Ernährung für den Hund
Insekten als Proteinquelle
Das Thema Insekten als Lebensmittel für Menschen wird heiß diskutiert. Doch auch in der Tiernahrung wächst das Angebot dieser Proteinquelle. Und das hat gute Gründe.
30. März 2023
DIY & Rezepte
Bienenhotel
Mit einem Bienenhotel schaffst du einen Ort, an dem Bienen überwintern oder auch ihren Nestbau betreiben können. Dadurch hilfst du mit, das Bienensterben zu verhindern.
28. Dezember 2022
Hundewissen
Silvester mit Hund
Du willst deinem Hund die Angst vor der Knallerei um Mitternacht nehmen? Du fragst dich, warum deine Fellnase möglicherweise ängstlich reagiert? Wir verraten dir, wie ihr entspannt durch den Jahreswechsel kommt.